Lese Daten.....

Wetterspruch des Tages
Je dicker die Regentropfen im August, je dicker wird auch der Most.

Höhendaten

Durch die Lage von Peißenberg in der Nähe der Alpen bin ich auf die Idee gekommen, Wetterstationen, die im Umkreis von 75 km (teils etwas weiter) und auf verschiedenen Höhenstufen liegen (bis 3500 m) abzufragen, um aus den Daten automatisch generierte thermodynamische Diagramme der unteren Atmospäre zu generieren.

Die Rohdaten dazu kommen vom Deutschen Wetterdienst, dem ZAMG und der MeteoSchweiz.

Natürlich haben diese Diagramme eine andere Qualität als Ballonaufstiege, jedoch reicht diese Berechnung aus, um z.B. Nebelgrenzen für Wanderer anzuzeigen und einen groben Temperaturverlauf dazustellen.

Quelle der Rohdaten ist die Webseite Ogimet, über welche die Wettermeldungen vieler offizieller Wetterstationen bezogen werden k├Ânnen.

Aus diesen Daten werden Wolkenschichten (im Temp gelb markiert) und Nullgrad-Genzen automatisch berechnet.


Automatisches Höhenprofil

Tag Jahr Stunde (UTC)

Adiabaten darstellen Profil Inntal darstellen