Lese Daten.....

Wetterspruch des Tages
Wenn im Januar viel Nebel steigt, sich ein schönes Frühjahr zeigt.

Wettervorhersage


Wettervorhersage für Bayern, herausgegeben vom Deutschen Wetterdienst, am
Dienstag, den 26.01.2021 um 20:30 Uhr

Die Wetterlage

Von Nordwesten strömt feuchtkalte Luft nach Bayern. Nach kurzem Einfluss eines Zwischenhochs greift im Laufe des Mittwochs von Westen bereits der nächste Tiefausläufer über. GLÄTTE/SCHNEE: Bis Mittwochvormittag verbreitet Glätte durch überfrierende Nässe, anfangs auch durch Schnee. Dabei von der Oberpfalz bis ins östliche Alpenvorland in der Nacht zum Mittwoch örtlich nochmals bis 5, im Berchtesgadener Land 5 bis 10 cm Neuschnee, in Staulagen dort auch etwas mehr. Im Laufe des Mittwochs von Westen her erneut 1 bis 5, am westlichen Alpenrand 5 bis 10, in den Allgäuer Alpen um 15 cm Neuschnee. WIND/STURM: Eingangs der Nacht zum Mittwoch auf Alpengipfeln und in den Hochlagen des Bayerischen Waldes noch Sturmböen bis 80, auf hohen Gipfeln der Alpen zum Teil schwere Sturmböen bis 90 km/h aus West bis Nordwest. Im Laufe des Mittwochs auf den Alpengipfeln erneut Sturmböen um West. FROST: In der Nacht zum Mittwoch verbreitet leichter, an den Alpen und Mittelgebirgen zum Teil mäßiger Frost. Am Mittwoch gebietsweise nochmals leichter Dauerfrost. SCHNEEVERWEHUNGEN: Nach Süden hin gebietsweise noch bis in die erste Nachthälfte hinein. TAUWETTER (VORABINFORMATION UNWETTER): Von Donnerstag an in den Allgäuer Alpen starkes Tauwetter. Dabei bis Samstagabend Abflussmengen von teilweise über 100 l/qm.

Das Wetter heute

Nachts verbreitet Glätte, gebietsweise noch durch Schnee. Am Mittwoch von Westen erneut leichter bis mäßiger Schneefall. In der Nacht zum Mittwoch allmählich südostwärts abziehende Schneefälle. Nachfolgend einige Wolkenlücken. Tiefstwerte zwischen 0 Grad am Untermain und -7 Grad im Oberallgäu, verbreitet Glätte durch Schnee oder gefrierende Nässe. Am Mittwoch von West nach Ost erneut leichter, in Alpennähe auch mäßiger Schneefall. In Niederbayern bis zum späten Nachmittag noch meist trocken, aber auch dort stark bewölkt. Maximal -2 bis +3 Grad. Etwas auffrischender, gebietsweise stark böiger Südwestwind. In der Nacht zum Donnerstag noch zeitweilige Niederschläge, im Flachland von Westen her allmählich in Regen übergehend. Dabei vereinzelt Glatteis nicht ausgeschlossen. Tiefstwerte +2 bis -3 Grad, Tendenz im Laufe der Nacht steigend. Glätte durch Schnee, Schneematsch oder gefrierende Nässe.

Mittwoch, den 27.01.2021

Am Donnerstag von Südwesten erneut ausbreitende Niederschläge. Dabei in Nord- und Ostbayern teilweise noch bis in tiefe Lagen Schnee, sonst Regen. Auch in den Alpen auf 1000 bis 1500 m ansteigende Schneefallgrenze. In Verbindung damit einsetzendes Tauwetter. 1 bis 7 Grad. Meist schwachwindig, in Schwaben und Oberbayern aber zunehmend frischer Wind aus Südwest mit starken bis stürmischen Böen. In der Nacht zum Freitag gebietsweise weiterer Regen, von der Grenze zu Thüringen bis zum Bayerischem Wald auch Schnee. Dazwischen stellenweise gefrierender Regen! Minima +5 bis +1, in den östlichen Mittelgebirgen bis -2 Grad. Nach Süden hin stürmisch.

Donnerstag, den 28.01.2021

Am Freitag von Westen neuerlich länger anhaltender Regen, dann auch in den östlichen Mittelgebirgen über Kammniveau steigende Schneefallgrenze. Dort lokal nur 2, sonst milde 4 bis 9 Grad. Zunehmend starke bis stürmische Böen aus Südwest. In den Alpen und den Hochlagen des Bayerischen Waldes schwere Sturm-, auf hohen Alpengipfeln orkanartige Böen. In der Nacht zum Samstag zeitweiliger Regen. Dabei in Böen weiterhin starker bis stürmischer Südwestwind. Abkühlung auf 6 bis 1 Grad.

Freitag, den 29.01.2021

Am Samstag viele Wolken. Von Nord nach Süd ziehender Niederschlag, dabei Schneefallgrenze allmählich wieder bis ins Flachland absinkend. Zuvor nochmals Erwärmung auf 2 Grad im Hofer Land und 10 Grad im Alpenvorland. Von West auf Nord drehender, dabei in Böen stark auffrischender Wind. In der Nacht zum Sonntag sich an die Alpen zurückziehende Schneefälle. Von Norden her vorübergehend aufklarender Himmel. Abkühlung auf -1 bis -8 Grad. Glätte durch Schnee oder überfrierende Nässe.